21.7.2010 - Das Glas ist halbvoll!

Rückblick und Vorschau der laufenden Saison

Die Saisonhalbzeit für den Minikart-Cup 2010 ist vollzogen und damit ist es Zeit, sich die vergangenen Rennen anzuschauen.
Bastian Benz dominiert weiterhin die Rennen, muss sich aber zunehmendem Druck der anderen Fahrer beugen. So schaffte Jakob Schuster es zum ersten Mal einen Sieg über den Meisterschaftsführenden zu erringen und auch Kevin Menzel, Nico Frank oder John Voggenreiter sägen beständig an Benz´ Minikart-Thron. Dennoch hat Bastian Benz sich einen komfortablen Vorsprung in der Meisterschaft rausfahren können und wird sich den Titel nur noch schwer abjagen lassen.
Im Kampf um die Podestplätze wird es jedoch richtig spannend. Die Formkurve des aktuell Zweitplatzierten Kevin Menzel zeigt steil nach oben und nach seinen beiden zweiten Plätzen in Wittgenborn hat er genügend Selbstvertrauen getankt, um seinen Blick auch auf den obersten Rang auf dem Siegertreppchen zu richten.
Gleiches gilt für Jakob Schuster, der nach zuletzt hervorragenden Rennen mit Lauf-Sieg in Liedolsheim einen kleinen Dämpfer in Wittgenborn hinnehmen musste. Doch die Vergangenheit hat bereits gezeigt, dass der Saarländer ein Kämpfer ist und nicht so schnell aufgibt.
In einer Formkrise befindet sich dagegen Speedy. Nach starkem Saisonauftakt folgte der Einbruch, doch langsam findet er wieder den Anschluss, konnte seine Leistungen stabilisieren und mit der Zeit wird auch mit ihm sicherlich wieder zu rechnen sein.
Fynn Reuffel ist der Punktehamster der ersten Saisonhälfte. Ruhig und unauffällig nimmt er seine Punkte aus jedem Rennen mit und ist immer wieder für eine Überraschung gut. Seine fehlende Erfahrung wird der junge Fahrer aus Bad Honnef aber sicherlich bald ablegen können und zum Angriff blasen.
Nico Frank und John Voggenreiter gehen beide mit einer fehlenden Veranstaltung in den Kampf um die Ehrenränge, konnten aber bereits mit Podestplätzen glänzen und werden im Lauf der Saison noch einige Punkte gutmachen wollen.
Insgesamt trennen den aktuell Zweitplatzierten Kevin Menzel und den auf Rang 7 liegenden John Voggenreiter nur 39 Punkte.
Bei noch 150 zu vergebenen Punkten wird in der zweiten Saisonhälfte also um jeden Punkt gekämpft.
Doch auch dahinter entwickeln sich die Fahrer immer weiter. Nico Bamberg wird mit jedem Rennen schneller und sammelt konsequent seine Erfahrungen.
Die beiden Youngster Mick Voggenreiter und Niklas Krütten fahren dagegen ihre „eigene“, kleine Meisterschaft. Hier geht es nur um den Sieg über den direkten Konkurrenten und die Benzingespräche nach den Rennen besitzen schon jetzt Weltklasseformat.  Momentan hatte Mick noch die Oberhand aber schon beim nächsten Rennen will Niklas zeigen, „wie er mit Vollgas an ihm vorbeifährt“.
Zusammenfassend kann man also sagen, dass der Minikart-Cup 2010 seinem Ziel fairen, gemeinschaftlichen Kartsport für Kinder zu bieten gerecht wird. Daher auch von dieser Seite ein großes Dankeschön an die Fahrer, Betreuer, Helfer und Organisatoren für eine tolle Saisonhälfte!