Kartpflege

Ein Text von Christian Dischner

Nur wer sein Kart sauber und gepflegt hält, sich mit der Technik beschäftigt und ordentlich vorbereitet zu Veranstaltungen fährt, kann erfolgreich sein. Besonders für Kinder ist es wichtig sich mit der Technik zu beschäftigen und selbst zu schrauben, da so die erlebten Fahreindrücke schneller den einzelnen technischen Komponenten zugeordnet werden können und deshalb schlüssige Aussagen bezüglich möglicher Chassisanpassungen getroffen werden können. Kinder sollten deshalb besonders anfangs zusammen mit den Eltern ein paar Tage nach der letzten Ausfahrt das Kart auseinander nehmen und putzen.
Dabei ist darauf zu achten, dass die Kinder einen gewissen Zeitraum zwischen Fahren und Reinigen haben, um frisch gemachte Fahrerfahrungen sacken zu lassen und später den technischen Hintergrund zu verstehen.

 

Zum Reinigen an sich:

Achten Sie darauf immer in gut belüfteten Räumen, ohne offenes Licht zu Arbeiten. Eine gut sortierte Werkzeugkiste, geeignete Reinigungsmittel, fließendes Wasser und Druckluft vermindern den Arbeitsaufwand sehr. Ziehen Sie, wenn Sie auf das Aussehen ihrer Hände achten müssen (Lebensmittelhandel, Dienstleistungssektor), Handschuhe an. Fette und Öle sind, wenn sie einmal in die Haut eingezogen sind, nur noch sehr schwer zu entfernen. Zu zweit geht die Arbeit mehr als doppelt so schnell von der Hand und macht mehr Spaß

Wir unterscheiden in 3 Reinigungsstufen, abhängig von Verschmutzung und eigenem Anspruch:

1. Schnelle Reinigung/passables Aussehen:

Die schnelle Reinigung erfordert wenig Zeit, bietet aber wenig Erfolg auf technisches Verständnis und Defektfindung. Bei ihr werden alle grob verschmutzten Teile (Kettenschutz, Kettenradumgebung, eventuell der Rahmen) mit einem Lappen und Reinigungsmittel abgewischt, sodass das Kart angefasst werden kann ohne direkt wieder schmutzige Hände zu haben. Ein Nachteil dieser Stufe ist, dass entstandene Defekte (Brüche, Risse) durch Öl-/Fettfilme gerne überdeckt werden und erst auf der Strecke entdeckt werden. Wir empfehlen diese Stufe nur Kartfahrern mit sehr wenig Zeit und ohne sportlichen Erfolgswillen.

Zeitaufwand: 15-30 min.

 

2. Normale Reinigung/einwandfreies Aussehen:

Hierbei wird das Kart teilweise zerlegt. Motoreinheit, Kettenschutz, Verkleidung, Reifen, Tank und Kettenrad werden abmontiert, separat gereinigt und später wieder aufgebaut. Beim Reinigen werden alle Teile nach möglichen Defekten abgesucht, welche direkt behoben werden. Nachdem alles sauber ist, werden die Anbauteile wieder angebaut, sollte dabei etwas nicht genau passen (Kettenradträger, Radstern, etc.), wird es nachbearbeitet bis es funktioniert. Dies erspart Zeit und Nerven auf der Kartbahn.
Wir empfehlen diese Stufe allen Kartfahrern! Ein gepflegtes Kart bringt beim Wiederverkauf wesentlich mehr Geld. Zeitaufwand: 1-3,5 Std.

 

3. Die Komplettdemontage/neuwertiges Aussehen

Das Kart wird komplett zerlegt, alle Teile werden gereinigt, beschädigte ersetzt. Eine solche Reinigung ist zeitaufwendig und sollte einjährig oder vor Verkauf durchgeführt werden, hierzu eignen sich besonders die Wintermonate.
Beim Verkauf sollte eine neue Verkleidung in Betracht gezogen werden, da sie den größten Teil der Erscheinung ausmacht.
Wir empfehlen diese Stufe allen Verkaufswilligen, Menschen mit sehr viel Zeit und Kartliebhabern.Zeitaufwand: 4-20 Std.

 

Reinigungsmittel:

Wasser:
Besonders nach Regentagen zu empfehlen, da es Erde und Staub schnell und sicher entfernt. Nicht auf Lager oder in Motore laufen lassen!

Druckluft:
Treibt Schmutz und Flüssigkeiten schnell und effizient aus jeder Ecke. Lager nach Ausblasen wieder einölen!

Bremsenreiniger:
Reinigt fast jede Verschmutzung, ist jedoch aggressiv gegen Lacke und Gummi. Nicht auf den Motor sprühen, lieber auf einen Lappen und damit abwischen. Plastik ermattet gerne bei übermäßigem Einsatz.

Ölhaltige Reiniger:
Xeramic X40 und andere derartige Reinigungsmittel lassen Lacke und metallische Oberflächen wieder schön glänzen. Nicht auf den Motor sprühen, lieber auf einen Lappen und damit abwischen. Nicht auf die Bremse sprühen! Öl auf der Bremsscheibe kann schlimme Folgen haben.

Kaltreiniger:
Mit dem Pinsel auftragen. Löst gut Öle und Fette. Kleidung vor Kaltreiniger schützen. Schuhsohlen lösen sich auf!

Lappen:
Zewa, Bounty und andere Küchenrollen sind nicht beständig genug. Benutzen sie alte Textilien oder Industriereingungsrollen.

Verdünner:
Nur in gut belüfteten Räumen benutzen! Nicht für Kinder! Entfernt Gummi gut von der Verkleidung. Löst Lacke!!!
Mit Vorsicht zu genießen, aber teilweise die einzige Möglichkeit.

Auf keinen Fall Benzin zum Reinigen benutzen. Lacke verblassen, Gummi wird aufgelöst und die eigene Gesundheit ist gefährdet. Benzinrückstände können das Kart in Brand setzen!